Predigtskript: Titus 1,10-16. 3,8-11 – Glaube gesund

Titus 1,11-16; 3,8-11 / Glaube gesund!

Was Paulus von den Kretern berichtet, widerspricht gesundem Glauben: Sie geben vor, Gott zu kennen, aber in den Werken verleugnen sie ihn (V. 16). Die Thematik wird in 3,8–11 konkretisiert. Die Herausforderung ist, die gesunde Lehre zu kennen, zu bekennen, und danach zu leben.
Zuspitzung der Predigt: Die Zuhörer sollen nach der Predigt mindestens eine der Fragen beantworten können: Was will ich in dieser Woche tun, um die Predigt in meinem Alltag konkret werden zu lassen? Welches Gebet kann ich nach der Predigt sprechen? Was ermutigt mich?

1. Einleitung: Das Lügen-Paradoxon
2. Textlesung
3. Predigt: Glaube gesund!
A. In Kreta wird Mist gebaut
B. Dem Mist aus dem Weg gehen
C. Gesunder Glaube tut Gutes
4. Conclusion: Was willst du Gutes tun?

Die Predigt gibt es hier auch als Audio.

Skript: Abwechslungsreiches Wetter (1Kön 19,1-18)

Die Predigt gibt es hier als Audio.

Thematisches Konzept: Bergpredigt

„Die Bergpredigt geht nicht ohne den Bergprediger“, hat mal jemand gesagt. Jesus legt ab Mt 4,12-7,29 eine Art Grundsatzprogramm des Reiches Gottes vor, das für seine Nachfolger sehr Mut machend (Seligpreisungen), korrigierend und herausfordernd wirkt. Wir werden in den Sommerferien sieben ausgewählte Texte aus der Bergpredigt predigen.

Andacht: Im FriZZ geht es um DEN Jesus!

Abendmahl feiern (Andacht)

Einleitung
Als Kirche feiern wir jeden 1. Sonntag im Monat Abendmahl im Gottesdienst. Da letzte Woche aber unser genialer Gemeindefesttag war, hat die Gemeindeleitung alle ermutigt, dass Abendmahl in Hauskreisen zu feiern, oder in den kleineren Gruppen. Daraufhin hat Freddy vorgeschlagen, dass wir doch im FriZZ heute Abendmahl feiern. Das wollen wir tun.

Wir werden das folgendermaßen machen: …

Audio-Predigt und Skript online: Der „Ich-bin-da“ (Exodus 3,1-15), Update 31.01.22

Update 31.01.2022, Skript online: Exodus 3,1-15_Ich bin da_Predigt.pdf

Der „Ich bin da“ (2Mo 3,1–15)
Der hier geoffenbarte Name „Ich bin“ ist der eigentliche Name Gottes (V. 15). Zielgedanke: Der Name „Ich bin“ macht die Souveränität Gottes deutlich, in der er sich von Menschen nicht fassen lässt. Aber der Name macht auch deutlich, dass Gott Mose beisteht (V. 12) und Israels Not wenden wird (V. 8–10).

1. Einleitung: Die Welt von oben sehen
2. Exodus 3,1-15: Textlesung und Textauslegung
a. Bei Mose brennt der Busch
b. Gott wird rettend eingreifen
c. Wer bin ich und wer bist du, Gott?
3. Gott schickt den Retter und kümmert sich
4. Jahwe ruft dich – Jahwe umgibt dich – Jesus sendet dich!
5. Conclusion: Zieh deine Schuhe aus!

Die Predigt gibt es auch als Video.