Sei Influencer der Hoffnung! (Skript & Audio)

Einleitung
1. Warum Hoffnung dringend nötig ist
2. Was Hoffnung ist
3. Was uns Hoffnung macht
4. Unsere Hoffnung hat einen Namen: Jesus Christus
5. Hoffnung verbreiten

Predigtskript und mp3: Das Gebet des Herrn (Mt 6,9-13)

  1. Wir dürfen beten: Das ist super!
  2. Das bekannteste Gebet der Bibel: Das Vaterunser
  3. Ich und das Vaterunser
  4. Das Vaterunser ist das Gebet des Herrn
  5. Die Elemente des Vaterunsers
  6. Nutze das Vaterunser für dein Gebetsleben
  7. Gebetsgemeinschaft mit abschließendem Vaterunser

Hier die Predigt als Video (EFG Wiedenest) und unten als mp3 (EFG Wiedenest):

Gegenstandsandacht: Glaubwürdige Zeugen

Eine Gegenstandsandacht mit einer Nuss, wobei es vor allen Dingen auf das Innenleben der Nuss ankommt. Ich habe die Andacht in der wöchentlichen Kontaktgruppe eines Jugendgefängnisses gehalten.

Predigtskript: Hakuna Matata – Sorgen

Predigt EFG Wiedenest – 06.03.2016
Hakuna Matata – Sorgen

Ich fordere uns dazu heraus, uns keine falschen Sorgen zu machen, die aus Unglauben (Misstrauen) gegenüber Gott entstehen. Ich zeige den Unterschied zwischen Sorgen aus Unglauben gegenüber einer vernünftigen Vorsorge auf. Es geht letztlich darum, dass wir uns fürsorgen für Gottes Reich und unsere Geschwister. Nichtchristen werden ermutigt, ihre Sorgen bei dem Schöpfer abzugeben, der für seine Geschöpfe sorgt und den Schöpfer als Vater anzunehmen.

1. Einleitung: Hakuna Matata – what?
2. Allen Grund zur Sorge
3. Unterschiedliche Arten von Sorgen
4. Fünf Thesen zum Thema Sorgen
5. Abschluss

Die Predigt gibt es auch als Audio.

Neu online: Freude (Konzept, Audio, Pseudovideo)

Eine Predigt für den WA-Verteiler der EFG Bergkamen, während des Lockdowns, 14.03.2021

Jesus bringt Freude

1. Jesus freut sich – ich mich nicht immer
2. Christen und die Freude
3. Jesus und die Freude: Das Evangelium
4. Jesus zuerst
5. Glücklich leben

Sorgen entsorgen (Hakuna Matata): Pseudovideo, Skript und Audio

Eine Predigt zum Thema Sorgen.

Ich fordere uns dazu heraus, uns keine falschen Sorgen zu machen, die aus Unglauben (Misstrauen) gegenüber Gott entstehen. Ich zeige den Unterschied zwischen Sorgen aus Unglauben gegenüber einer vernünftigen Vorsorge auf. Es geht letztlich darum, dass wir uns fürsorgen für Gottes Reich und unsere Geschwister. Nichtchristen werden ermutigt, ihre Sorgen bei dem Schöpfer abzugeben, der für seine Geschöpfe sorgt und den Schöpfer als Vater anzunehmen.