Gutes Zitat Nr. 52: Arnold Köster

Arnold Koester 1948
Köster 1948, Ausschnitt aus Archivbild BKö 003-4 K1, EFG Köln Rheinaustraße

“Wir verachten die Unternehmungen der Menschen nicht: ‘Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!’ Aber als Gemeinde Jesu Christi, als gläubige Menschen falten wir unsere Hände und beugen unsere Kniee (sic!) vor dem Einen, von dem allein Leben kommt, der am Kreuz verblich. Der ist das Geheimnis der Konsolidierung der ganzen Welt, der UNO. ‘VIVIMUS EX UNO’!”

Arnold Köster in einer Predigt am 16.02.1946, über die weltpolitische Situation im Licht der Bibel

Gutes Zitat Nr. 51: Arnold Köster

Arnold Koester 1922
Köster 1922, Ausschnitt aus Archivbild BKö F003-1 K1, EFG Köln Rheinaustraße

“Im Seminar stellte mich ein junger Bruder einmal, ich antworte ihm: ‘ich sehe dich im Augenblick im Christus Jesus’ – er war befriedigt, ob er das ganz verstanden hat, weiß ich nicht, – aber anders wäre ich mit ihm nicht fertig geworden, als nut (sic!) von dieser Schau her.”

Arnold Köster in einer Predigt am 28.03.1943 über den 2. Korintherbrief. Mit dem Seminar meinte er das Ausbildungsseminar für Prediger der Baptistengemeinden in Hamburg.

Leadership heißt Stärken zu verleihen

vintage 1705063 1920
Image by Prawny from Pixabay

Ein/e gute/r Leiter/in “verleiht” Stärken an Menschen und Organisationen, die es möchten und nötig haben, anstatt sich über ihre Schwächen zu beklagen.

Diese Aussage ist inspiriert von Andy Stanley. Ihr Inhalt bewegt mich und ist für mich immer eine Herausforderung. Stanley twitterte am 11.09.2020: “Kindness: Loaning someone your strength instead of reminding them of their weakness.” @AndyStanley

Gutes Zitat Nr. 50 / Brilliant Quote No. 50: Hermann Gmeiner

„Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß.“

“Everything great in our world happens because someone does more than he has to do.”

Hermann Gmeiner (1919-86), österreichischer Sozialpädagoge, Gründer der SOS-Kinderdörfer)

Gutes Zitat Nr. 49: Matthias Nöllke

IMG 5192a„Jede Entscheidung zielt darauf ab, einen unklaren Zustand zu beenden. Es geht um Klärung, um ‚Entschiedenheit‘. Sie treffen eine Auswahl. Dabei werden Alternativen, die eben noch im Bereich des Möglichen lagen, verworfen … Mit einer Entscheidung legen Sie sich fest und sorgen für Eindeutigkeit. Das ist eine ganz zentrale Leistung von Entscheidungen. Dadurch werden Sie entlastet. Über Alternativen, die Sie nicht gewählt haben, brauchen Sie nicht mehr nachdenken.“

Matthias Nöllke
in “Entscheidungen treffen. Schnell, sicher, richtig.”, Seite 7

Brilliant Quote No. 48

„Can I be honest with you? I’m actually not into prayer. I’m into Jesus, so we talk. I don’t believe in the power of prayer. I believe in the power of God. So I ask for his help. A lot. I’m not into evangelism. I hate evangelism! I’m into Jesus. So I talk to people about him.“

Pete Greig, Tweet vom 21.05.2019