Empfohlen

Empfohlene Ressourcen zur theologischen Einordnung von Corona

Es gibt mittlerweile einige interessante Beiträge und Ressourcen zum Umgang oder zur Deutung der Corona-Krise. Hier meine subjektive Auswahl. Die Liste wird laufend ergänzt.

  • Backhaus, Arno 2020, Newsletter: Er stellt in seinem Shop-Newsletter die Frage: Hat die Corona Krise was mit Gott zu tun? und gibt am Ende als Antwort: „Ich vertraue auf das Paradies. Ich setze meine Hoffnung nicht auf die moralische Optimierung unserer Gesellschaft. Alle Anstrengungen können nicht unsere grundsätzliche Erlösungsbedürftigkeit beseitigen. Ich vertraue auf das Versprechen des christlichen Glaubens, dass auf uns eine Welt wartet, die nicht ein bisschen besser ist, sondern schlichtweg gut und frei vom Bösen. Wir erleben gerade eine Ausnahmesituation, die uns selbst und unser Vertrauen auf den Prüfstand stellen. Noch vor vier Wochen hätten keiner von uns gedacht, dass Klopapier und Konservendosen zur Mangelware werden könnten … Jetzt zeigt sich, für was wir bereit sind, hohe Preise zu bezahlen. Dabei sollten wir nicht vergessen, dass der höchste Preis bereits von Jesus bezahlt wurde! Wir sind oft genug darauf vorbereitet worden, dass solche Zeiten tatsächlich kommen werden … nicht kommen könnten, sondern kommen werden! Sind wir wirklich vorbereitet, oder haben auch wir zu wenig Lampenöl, wie die unklugen Brautjungfern? Was ist uns wirklich teuer im Leben, wofür sind wir bereit, einen hohen Preis zu bezahlen? Wir sind gut beraten, die richtigen Prioritäten zu setzen und dem zu vertrauen, dessen Verheißungen nicht ins Leere laufen! Er wird seine Verheißungen wahr machen, er ist der Fels in der Brandung und das Licht am Ende des Tunnels! Unser Vertrauen in ihn ist die beste Investition, die wir tätigen können, sie schwankt nicht, wie die aktuellen Börsenkurse weltweit und die Rendite daraus ist sicher! Lasst uns in diesen schwierigen Zeiten dankbar dafür sein, dass er bereits den höchsten Preis für jeden einzelnen beglichen hat! Danke Herr für Deine Liebe, Deine Güte, Gegenwart und Deinen Segen!“
  • Claesberg, Veit 2020, Blogeintrag: Hoffnung verbreiten: Gedanken zur aktuellen Corona-Pandemie / Versuch einer theologischen Einordnung
  • Hardmeier, Richard 2020, Aritkel: Die Corona-Krise und die die Endzeit. Gute und differenzierte Einordnung: https://www.igw.edu/ch/ressourcen/blog/diverses/Corona-Krise-und-Endzeit-eine-biblische-orientierung.php?sn=sn5fc3d8c6edf21e8d8a7b039194cd77&utm_source=Newsletter&utm_medium=newsletter_2004&utm_campaign=Newsletter
  • Jung, Eberhard 20.04.2020, Facebook-Post: Ansichten eines Hofnarren: “Heute ist Tag 21 meiner eigenen Covid-19 Erkrankung. Die ersten 10 Tage dieser Krankheit waren die besch……… Tage meines Lebens, die ich so nach Möglichkeit nicht noch einmal erleben möchte. Ich habe meinen “Frieden” mit den in Deutschland / Bayern durchgesetzten Massnahmen, weil sie offensichtlich helfen, eine (wahrscheinlich) völlig unkontrollierbare Viruserkrankung, kontrollierbarer zu machen. Trotzdem steht die Frage nach der Verhältnismäßigkeit all dieser Maßnahmen auf der Tagesordnung und sie muß ernsthaft, seriös und ohne Denkverbote (abgesehen von all den abstrusen Verschwörungstheorien) diskutiert werden. Die Maßnahmen folgen m.E. dem Paradigma: Dem Leben möglichst vieler Menschen möglichst viele Tage zu ermöglichen. Das ist ja kein schlechtes Paradigma und es wäre wünschenswert, dieses Paradigma würde auch bei vielen anderen Themen wirklich praktiziert werden. Dann würden wahrscheinlich deutlich weniger Menschen verhungern et al. Trotzdem frage ich mich, ob das Paradigma, den Tagen von möglichst vielen Menschen möglichst viel Leben zu geben, nicht das bessere Paradigma für den Umgang mit einer solchen globalen Krise wäre… Derweil halte ich mich weiter an Röm 8,38-39.”
  • 17.05.2020: Lennox, John C. 2020. Wo ist Gott in dieser Welt? … und was ist mit Covid 19? Daniel-Verlag. Cover-Text: “Der Autor, emeritierter Mathematikprofessor an der Universität Oxford, äußert sich zur gegenwärtigen Corona-Krise. Er stellt sich vor, mit dem Leser in einem Café zu sitzen. Der fragt ihn, was er von der Krise halte. John Lennox schildert seine Gedanken und kommt unweigerlich auf Gott zu sprechen. Er lädt ein, wieder über den Glauben nachzudenken, mit Gott zu rechnen und das Rettungswerk Jesu anzunehmen. Ein beeindruckendes und horizonterweiterndes Buch für alle, die Antworten auf die großen Fragen des Lebens suchen.” Hier kann man es für 2,90 € erwerben: https://www.amazon.de/Wo-ist-Gott-dieser-Welt/dp/3945515505
  • Piper, John 2020, Buch: Corona und Christus. Hat einen christozentrischen Ansatz. Als Hörbuch, pdf und pub erhältlich https://www.evangelium21.net/media/1966/corona-und-christus
  • Piper, John 2020, Aritkel: Welchen Sinn hat das Corona-Virus: https://www.evangelium21.net/media/1926/welchen-sinn-hat-das-coronavirus
  • Steinert, Jonathan 2020, Kommentar: Danke Franziskus! Er betont die Demut, die wir in der Krise brauchen. https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2020/04/23/danke-franziskus/
  • Wright, N. T. 2020, Aritkel: Christianity Offers No Answers About the Coronavirus. It’s Not Supposed To. Provizierend! Piper lehnt diese Meinung im Vorwort seines Buches ab. https://time.com/5808495/coronavirus-christianity/
Empfohlen

Herzlich willkommen auf meiner Seite!

Friede zuvor!

Auf dieser Seite findest du Inspiration für Glaube, Leadership und Verkündigungaus der Praxis, für die Praxis und kostenlos.

Leitung und Verkündigung sind schöne und herausfordernde Aufgaben (1Tim 3,1; Apg 20,28). Ich darf das schon seit vielen Jahren ehrenamtlich und beruflich in christlichen Gemeinden und Werken tun. Dabei konnte ich Erfahrungen sammeln, die ich hier zur Verfügung stelle.
Mehr Infos zu meiner Vita findest du hier.

Ich wünsche dir viel Inspiration beim Surfen auf meiner Seite. Wenn du 2-4x im Jahr auf neue Beiträge hingewiesen werden willst,  abboniere meinen Newsletter.

Dein Pastoralerefent Veit Claesberg

Du wurdest inspiriert? Dann lade ich dich ein unser Hilfsprojekt in Myanmar zu unterstützen. Spende hier. Infos unter www.helpmyanmar.de.

Gutes Zitat Nr. 49

„Jede Entscheidung zielt darauf ab, einen unklaren Zustand zu beenden. Es geht um Klärung, um ‚Entschiedenheit‘. Sie treffen eine Auswahl. Dabei werden Alternativen, die eben noch im Bereich des Möglichen lagen, verworfen … Mit einer Entscheidung legen Sie sich fest und sorgen für Eindeutigkeit. Das ist eine ganz zentrale Leistung von Entscheidungen. Dadurch werden Sie entlastet. Über Alternativen, die Sie nicht gewählt haben, brauchen Sie nicht mehr nachdenken.“

Matthias Nöllke
in “Entscheidungen treffen. Schnell, sicher, richtig.”, Seite 7

Epheser 1,3-14: Fett gesegnet (Predigtkonzept)

Epheser 1,3-14 – Fett gesegnet

Das Hauptthema, das sich durch den Epheserbrief zieht, ist die Gemeinde Jesu Christi: Die Grundlage ihrer Existenz, ihre Leitung durch Jesus als Haupt, ihre Einheit sowie ihr Schutz vor widergöttlichen Mächten. Auch wenn die Einzelthemen der Themenreihe sich individuell auf einzelne Christen anwenden lassen, sollte doch der Bezug zur Gemeinde immer wieder deutlich werden.
17.01. Fett gesegnet | Epheser 1,3–14 | Veit Claesberg
In diesem einleitenden Abschnitt entfaltet Paulus das, was wir als Christen „in“ Christus haben. Schlüsselformulierung ist „in ihm“ bzw. „in Christus“ o.ä. (V. 3.4.6.7.9.10.11.13). Geistliches Ziel: Wir begreifen, was es bedeutet, gesegnet zu sein, und werden neu dankbar dafür.

A. Einleitung: „ich fühl mich gesegnet“
B. Es geht zuerst um JHWH, um mich und um uns
1. Wir sind fett gesegnet mit Gnade
2. Fett gesegnet mit Verständnis für Gottes Plan
3. Fett gesegnete mit dem Heiligen Geist
C. Fett gesegnet leben – mit Hoffnung

Hier das Konzept: Eph 1_3-14_Fett gesegnet_Predigt Veit Caesberg_ EFG Wiedenest 17.01.2016

Die Predigt gibt es auch als Audiodatei.

Mt 6,25-33: Gott vertrauen, statt sich zu sorgen (Andachtskonzept)

Eine Andacht, die – lange vor der Corona-Pandemie – im Jugendknast gehalten wurde. Und so endet sie:

“Also: Ich habe euch von Hühnern und anderen Vögeln erzählt. Ich habe über unseren Lifestyle geredet. Und über Gott im Himmel, der unser Vater ist. Und über Prioritäten im Leben.
Ihr braucht euch keinen Stress machen, Leute. Sorgen sind nicht nötig. Wer Gott vertraut kommt gut durchs Leben. Als Pastor, Zollbeamter oder in der Ausbildung im Knast.
Das wollte ich euch sagen. Und jetzt bete ich noch.”

Mehr dazu im Skript: Mt 6,25-33_Gott vertrauen statt sich zu sorgen_Andacht JVA

Frohe Ostern! Happy Easter 2020!

“Du brauchst dich nicht zu fürchten! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, aber jetzt lebe ich in alle Ewigkeit, und ich habe die Schlüssel zum Tod und zum Totenreich.”

“Do not be afraid. I am the First and the Last. I am the Living One. I was dead. But look! I am alive for ever and ever! And I hold the keys to Death and Hell.”

Offb 1,17-18 / Rv 1:17-18  #happyeaster #froheostern #jesus #easter2020