Neue Podcastpredigt online: Von Jesus gesandt sein (Mt 28,16-20)

Eine neue Episode ist im Podcast online. Sie ist auch als Video erhältlich.

Jesus sendet die 12 Jünger in ihre Umgebung (Lk 9,1–6), dann die 70 (Lk 9,1–12), und am Ende gibt er den Jüngern den weltweiten Missionsauftrag, der auch uns gilt (siehe auch Apg 1,8).

A. Einleitung: Mission Titelverteidigung
B. Textlesung: Mt 28,16-20
C. Predigt: Von Jesus gesandt sein
1. Jesus sendet seine Jünger in die Mission
2. Wir als Gemeinde setzen die Mission fort
3. Wir müssen von der Mission getrieben werden (Missio Dei)
D. Du und ich leben die Mission!
Amen

Neue Podcast-Episode: Mk 3,14-18 – Von Jesus berufen sein

Themenreihe: In der Spur von Jesus / Als Christen sind wir Nachfolger von Jesus Christus. Was das bedeutet, wird im Umgang Jesu mit seinen Jüngern deutlich: Er beruft sie, verbringt Zeit mit ihnen, lehrt sie und sendet sie aus. Anhand ausgewählter Texte aus den Evangelium wollen wir Jesu Umgang mit seinen Jüngern anschauen und uns neu herausfordern lassen, ihm zu folgen.

Von Jesus berufen sein / Mk 3,14-18
Nachfolger von Jesus zu sein, bedeutet zu allererst, bei Jesus sein, und erst dann, zu predigen und in seiner Vollmacht zu handeln. Was bedeutet es und wie kann es gelingen, nah bei Jesus zu bleiben? Um diese Frage wird es zum Teil auch in den nächsten Predigten gehen.

A. Me: Ein Text, der einen Eindruck hinterlassen hat
B. We: Aufgebaut als Kirche auf den Grundlagen der Apostel
C. God: Jesus …
1. … ruft Menschen
2. … prägt Menschen
3. … sendet Menschen
4. … und was für Menschen
D. You: Jesus ruft dich – prägt dich – sendet dich
E. We: Gemeinsam als bunte Jüngertruppe von Jesu in die Welt 2018 gesandt
5. Gebet

Die Predigt gibt es auch als Videopodcast.

Podcast-Episode: Risikien und Chancen von Konflikten (Apg 15,36-41)

Eine neue Episode ist im Podcast online. Sie ist auch als Video erhältlich.

Risiken und Chancen von Konflikten

Ziel: Es geht nicht darum, Konflikte zu vermeiden, sondern gut damit umzugehen. Dazu gibt die Predigt praktische Anleitung.
Inhalt: In Apg 15 wird berichtet, dass Paulus und Barnabas einen Konflikt, weil sie sich uneinig sind, ob Johannes Markus auf die Missionsreise mitkommen soll, nachdem er einmal aufgegeben hatte. Paulus und Barnabas trennen sich. Jedoch bilden beide ein neues Missionsteam, sodass letztlich Multiplikation entsteht. In Kol 4,10 und 2Tim 4,11 wird deutlich, dass Paulus später seine Haltung gegenüber Johannes Markus geändert hat und in als wertvollen Mitarbeiter schätzt. Konflikte sind also nicht nur negativ, sondern leiten manchmal positive Veränderungen ein.

1. Me: Mein Esszimmer und Augustinus
2. We: Wir erleben Konflikte und wie sie entstehen
3. God: Paulus, Paulus und die höhere Ebene
4. You: Du, Jesus und sein Heiliger Geist
5. We: Wir müssen Konflikte angehen und sie positiv lösen

Neue Podcast Episode online: Mit Jesus Abendmahl feiern (Lk 22,14-20)

Mit dem Abendmahl deutet Jesus seinen Tod. Hier ist der Übergang zur nächsten Themenreihe „Auferstanden“. Jesus weist seine Nachfolger an, dieses Abendmahl immer wieder zu feiern, um die Grundlage der Nachfolge im Blick zu behalten: Nicht wir haben es verdient, dass Jesus uns annimmt, sondern Jesus hat es durch seinen Tod verdient, dass wir ihm folgen.

A. Narrative Einleitung über den Kontext
B. Textlesung: Lk 22,14-20
C. Predigt: Feiern bis der Arzt kommt
1. Denk ma(h)l!
2. Rette ma(h)l!
3. Hoffe ma(h)l!
D. Conclusion

Neue Epidsode online: Herzlichkeit ausstrahlen

Paulus fordert die Gemeinde auf: Seid freundlich und herzlich (Eph 4,32)! Dazu benennt er auch die Frucht der Freundlichkeit, die sich in vielen Facetten ausdrücken kann (Gal 5,22). Wie bekommt man eine herzliche und freundliche Einstellung? Was bedeutet sie in der praktischen Begegnung untereinander.
Bezug zum Abendmahl: Sehet und schmecket, wie freundlich der Herr ist! Der Herr begegnet uns beim Essen des Abendmahls.

Ziel der Predigt: Jeder versteht, dass wir aufgefordert sind uns herzlich zu begegnen, weiß was damit gemeint ist und wie man so eine Einstellung erreichen kann.

1. Einleitung
2. Vier Thesen
These 1: Herzlichkeit ist eine Option
These 2: Herzlichkeit ist in der Gemeinde keine Option
These 3: Unser Herz darf sich nicht verschließen gegenüber den Armen und Schwachen
These 4: Unsere Welt braucht mehr Herz!
3. Conclusion
4. Vier Fragen

Auch als Video erhältlich.