Predigt über Mt 25,1-13: Weihnachten verpennt!?

Kann man Weihnachten verpennen? Wenn man das Gleichnis ernstnimmt, dann schon. Wobei es hier um das zweite Kommen von Jesus geht und nicht um sein erstes Kommen.
Hier meine Predigt zum 1. Advent in der EFG Wiedenest. Textlich geht es um Mt 25,1-13. Das Gleichnis von den 10 Jungfrauen.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Predigt über Daniel 1,8-21: Auffallen beim Essen

Das fällt auf: Daniel hält sich strikt an seine Überzeugung und wagt es sie auszusprechen und umzusetzen. Damit hat er Erfolg.
Das kann man übertragen: Stehe zu deine Überzeugung. Lebe was du glaubst.
NT Bezug: Aber Nachfolge von Jesus kann auch Mißerfolg bedeuten. Es geht nicht immer als glatt. Wir müssen auch lernen unser Kreuz auf uns zu nehmen.
Möglicher Aufruf: Aufruf zur konsequenten Nachfolge, nicht nur dazu „Jesus in sein Herz aufzunehmen“

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Predigt über Hebr 12,12-17: Zum Sieg starten

Wie wir ein siegreiches und damit erfülltes Leben als Christ leben zeigt uns der Brief an die Hebräer. Durch die Predigten, die aus den Texten erwachsen, bekommst du Impulse für dein Leben als Nachfolger von Jesus. Du gehst mit dem Willen nach Hause zurück ein siegreiches Leben zu führen. Du wirst trainiert, um im Kampf gegen die Sünde zu gewinnen. Du wirst das Ziel deines Lebens in den Blick nehmen und dein Handeln danach ausrichten.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Predigt über 2Tim 4,1-8: Update Fokus

Zur konsequenten Nachfolge gehört ein Leben im Bewusstsein und in der Perspektive der neuen Welt Gottes (vgl. 4,1). Diese Perspektive gibt die Orientierung für die richtigen Schwerpunkte im Hier und Jetzt (vgl. 4,2.5), gerade angesichts der vielen (falschen) Möglichkeiten (vgl. 4,3).
Abschluss-Predigt Pfijuko 2010 / Nachfolge 2.10

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Predigt über Lk 15,11-31: Feel at home

Bist du bereit dem lebendigen Gott zu begegnen? Er möchte, dass du dich bei ihm zu Hause fühlst. Vielleicht bist du weg gerannt? Vielleicht hast du ihn noch nie getroffen? Vielleicht musst du es wieder neu begreifen? Die Geschichte von den verlorenen zwei Söhnen macht das deutlich und fordert dich auf: Komm nach Hause!
Feel at home. Bei Gott bist du zu Hause.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page