Lost & Found / Luke 15 – New video and script online / English & Burmese

A new sermon ist online. In (lousy) English, but in good Burmese:

A. Introduction
B. God seeks you!
C. Three awesome stories: about a sheep / about a coin / about a son
D. Conclusion and Call
E. Prayer

Here’s the script: Lost & Found_Luke 15_Celebration Service Sermon_web

Mm3: Predigt in der / Preaching at a Chapel in Yangon / new concept available

SAM_4116 Last Sunday I preached at a Chapel in Yangon / Myanmar about how everyone can invest in the Kingdom of God. About 100 believers attended the service at the 7th floor of a highrise in the heart of the city. It was amazing. I’ve never been in a church service, which was designed by Asian believers. The worhship was vibrannt. Here is my message for this church in English (I tried to do my best – in English):

Am Sonntag habe ich in einer Chapel gepredigt. Es waren ca. 100 Besucher, vor allem junge Leute anwesend und viele Kinder. Außerdem nahmen viele Studenten des South East Asia Bible Colleges am Gottesdienst teil, an dem ich ab Montag für eine Woche unterrichte. Der Gottesdienst ging über zwei Stunden und wirkte auf mich sehr lebendig. Gesungen wurde grundsätzlich im Stehen (das kenne ich auch aus dem englischsprachigen Raum). Es gab Gebete, Zeugnisse und dann eine Predigt, die mit 45min wohl relativ kurz ausgefallen ist. Es war aber auch brütend heiß. Die Gemeinde trifft sich in einem Hochhaus, im (meine ich) 6. oder 7. Stock. Leider gab es keinen Fahrstuhl;-). Sie hat dort eine halbe Etage gemietet. Während im vorderen Teil der Gottesdienst für Erwachsene stattfindet, findet im hinteren Teil die Sonntagschule statt. Hier gibt es ein paar Bilder. Und oben gibt es die Predigt in Englisch.

Anschließend waren wir noch in einem chinesisch-muslimischen Restaurant essen. Also mit europischen Outfit fällt man hier sowas von auf. Die Leute gucken einen an, als wenn man vom Mond kommt. Unsere Klamotten sind für die Hitze auch nicht angemessen. Viele Männer tragen einen praktischen Wickelrock. Auch hat hier keiner richtige Schuhe an, sondern nur Sandalen. Dass ist bei den massiven Monsum-Regenfällen, die es zwischendurch mal gibt, total praktisch und Schuhe schonend. Aber ich wollte Haltung bewahren;-) und habe sogar eine Krawatte angezogen.

Noch ein paar Sachen, die im Land Myanmar völlig anders sind als in Deutschland – einfach mal runtergechrieben: Es gibt keine Pizzerien, keine Eisdielen, keinen einzigen McDonalds, keinen einzigen Burger King, keinen einzigen Starbucks oder andere Ketten dieser Art. Kein richtiges Apothekenwesen. Nur sehr langsames Internet.
Essen: Mein Gastgeber empfiehlt Europäern nur chinesisches Essen, was es hier überall gibt. Birmanesisches Essen, was fast auf jedem Bürgersteig angeboten wird und direkt auf der Straße zubereitet wird, ist seiner Meinung nach nichts für den westlichen Magen. Er meint ich könnte das ja am letzten Tag mal testen… Ich werde es lassen.
Autos fahren rechts, aber die meisten Autos haben ihre Lenker auf der rechten Seite, sind also eigentlich für den Linksverkehr ausgestattet, der hier aber schon 1979 abgeschafft wurde. Kaum jemand besitzt ein eigenes Auto. Deswegen gibt es unheimlich viele Taxis, Sammeltaxis und total überfüllte Busse. Habe bis jetzt keine Fußgängerampel gesehen. Man geht einfach über die Straße und signalisiert forsch, dass das Auto stehen bleiben soll oder das Auto signalisiert, dass es weiterfahren will;-).
Und noch was Nettes: Wir waren hier im zoologischen Garten. Da kann man sich Fische kaufen und darf die an die Otter verfüttern. Til war begeistert.

Some information in English about my church: EFG Wiedenest

On our new church homepage you can find some basic information about my church in Wiedenest/Germany.

As the free church Wiedenest, we are efg wiedenesta community of people from different generations and nations, who love Jesus, follow him and spread God‘s love by word and deed.
Everybody is welcome. Our vision is to increase God‘s glory by growing on the inside (maturity) and on the outside (increase in church-goers). The church service on Sundays is the main event of our church week. This is where we celebrate God by worshipping him, learning from his word and by receiving Communion.
Our podcast contains the sermons from our weekly church services. Usually there are about 300 people visiting our services on Sundays.
Another aspect of our church are the spirited small groups and home groups during the week. We want to be a church of small groups to have greater fellowship and pray and care for each other.
During the week there are a lot of different events and groups for children and youths in our church building. Aside from the mother-child play group, we offer a weekly café for senior citizens and many other offerings for the people from the area (Oberbergischer Kreis) and the neighboring Sauerland (North-Rhine-Westphalia).

As a church we belong to the Union of Evangelical Free Churches. In 1921 our church was formed from Christians who worked at Forum Wiedenest e.V.
In this section we introduce ourselves as a Free Church. Also we state our vision and our calling, our history, our leadership and our network.