Rezension & Zitate: Predigtlehre (Rudolf Bohren)

„Auch das Machbare ist zu bedenken. Predigten werden >gemacht<, sonst bedürfte es keiner Predigtlehre. Aber Predigen ist mehr, als wir machen können. Techniken und Rezepte sind nie irrelevant, aber sie sind auch nie Göttinnen, deren Kult den dürren Feldern der Homiletik neue Fruchtbarkeit verheißt: Fruchtbarkeitszauber ist auch im Gewande der Rationalität ein fauler Zauber! – Die Spannung zwischen dem Machbaren der Predigt und dem nicht herzustellenden Wunder ist nicht aufzulösen“ (Bohren 1980:32).

Die Predigtlehre von Rudolf Bohren gilt als der Klassiker der Homiletik. Bohrens Werk ist in fünf Teile unterteilt, die insgesamt 32 Paragraphen enthalten:

  1. Anläufe
  2. Das Woher der Predigt
  3. Die Zeitformen des Wortes: Erinnerung – Verheissung – Gegenwart
  4. Der Prediger
  5. Der Hörer

Ich habe in der angehänten pdf die für mich wichtigsten Zitate festgehalten, auch mit dem Ziel andere Verkündiger zu inspirieren. Es sind 16 aus dem 592-seitigen Buch.

I did it: I preached my first time in English

One of my goals on my sabbatical was once preaching in English. Last Sunday I did it at the Belmont Chapel Exeter. It was a great expirience for me.

So if you want to hear a sermon from a German guy, with a strong German accent and some big grammatical mistakes while he was preaching…

…you might downdload the preaching here: http://www.belmontchapel.org.uk/talks
…or directly here.

I preached about our relationship to Jesus and how to live in this relationship as brothers and sisters. I tried very hard to understand what Apostel Paul means when he wrote his letter to Galatian Churches. The passage was Galatians 5:13-15.