Neue Podcast-Folge online: Gott verGeld’s (Mt 6,1-4;19-24)

A. Einleitung: Die Bergpredigt und der Bergprediger
B. Predigt: Gott verGelds!
1. Mt 6,1-4: Spende in aller Bescheidenheit
2. Mt 6,19-20: Sammle dir Schätze bei Gott
3. Mt 6,21-24: Opfere deinen Schatz
C. Conclusion: Gottes Reich kommt: lebe!
D. Reflektion

Mehr Predigten auf dem Gemeinde-Podcast.

Thematisches Konzept: Lebe entschieden! (Predigtserie)

Im September 2013 lief in unserer Gemeinde die Predigtserie „Lebe entschieden“. Die Predigen kann man auf unserem Gemeinde-Podcast nachhören.

Hier ist jetzt das Thematische Konzept zur Reihe veröffentlicht.

Lebe entschieden!
Jeder von uns muss ständig Entscheidungen treffen. Experten gehen davon aus, dass es ca. 100.000 Entscheidungen pro Tag/pro Mensch sind (Süddeutsche Zeitung). Die meisten davon – zum Glück – aus dem Bauch heraus.
Neben vielen kleinen Entscheidungen gibt es auch die ganz großen Entscheidungen. Über die handelt die Predigtreihe „Lebe entschieden!“. Um viele gute und kleine Entscheidungen zu treffen müssen wir ein paar gute und große Entscheidungen treffen: die Grundsatzentscheidungen. Die Predigten werden uns herausfordern: Lebe folgenreich / Lebe partnerschaftlich / Lebe prophetisch / Lebe vertrauensvoll. Deine Entscheidung.

Mentoring: Auswertung eines Konzeptes (Jüngerjahr)

In meiner Gemeinde haben wir bis jetzt zwei mal ein besonderes Mentoringformat durchgeführt. Wir haben es „Jüngerjahr“ genannt. Ziel ist persönliches geistliches Wachstum zu fördern, durch gezielten Austausch mit einem anderen Christen (Jünger oder Jüngerin Jesu).
Uns war es wichtig ein klares Angebot zu schaffen, unabhängig davon, dass sich natürlich jederzeit selber einen Montor suchen kann. Durch dieses Format und die damit einhergehende Werbung haben wir das Thema Mentoring natürlich auch mehrmals in das Gesamtbewußtsein unserer Kirche gehoben.

Vor einiger Zeit haben wir das 1. Jahr evaluiert und ausgewertet. Ich stelle diese Evaluierung und damit das Konzept nun hier im Blog zur Verfügung. Kopieren und nachmachen ist selbstverständlich erwünscht, wenn es in die eigene Gemeindesituation passt.

Wir haben es 2013/2014 und 2015/2016 angeboten und planen es in Zukunft wieder zu tun.