Mutig entscheiden (Josua) – Thematisches Konzept

Hier ein thematisches Konzept für eine Gemeindefreizeit (Wochenende):

Mutig entscheiden
Wie du leben kannst wenn du mit Gott rechnest

Wir brauchen heute alle Mut. Die Zeiten sind unruhig (Wirtschaftskrise, Krisenherde). Wir müssen viele Entscheidungen treffen und haben viele Möglichkeiten. Aber wie beziehen wir hier Gott mit ein? Wie kann uns Gott helfen unser Leben zu gestalten?
Wir orientieren uns auf der Freizeit an der alttestamentlichen Person des israelischen Leiters Josua. Josua war ein Mensch mit Charakter. Er wurde ermutigt und ist mutig voran gegangen. Er hat für sich selbst gute Entscheidungen getroffen und andere vor die Entscheidung gestellt. Vor allen Dingen aber ist der dem Herrn nachgefolgt und hat aus dieser Beziehung heraus sein Leben gelebt.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Das PROCESS-Prinzip der Mitarbeitergewinnung – Update

Das Thema Mitarbeitergewinnung und Förderung ist wichtig für jede Gemeinde und besonders für jeden Christen, der sich fördern lässt, um seine Gaben für Gottes Reich einzusetzen.

Schon 2012 habe ich dazu ein grobes Skript veröffentlicht. Nun ist das Skript immer noch sehr grob, aber etwas ergänzt. Daher ein Update.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Predigtkonzept + Podcast: Was das Reich Gottes ist und wie du ein Teil davon sein kannst

Predigt EFG Wiedenest / 06.04.2014
Was das Reich Gottes ist und wie du ein Teil davon sein kannst

Schlüsselverse: Joh 3,3; Mt 6,33
Dies ist die Einleitungspredigt zur Reihe. Sie erklärt das Reich Gottes. Es ist eine Themenpredigt. Sie hat einen kleinen Link zur Predigt über Nikodemus aus der vorherigen Reihe „Jesus begegnen“:
Ziel: Die Hörer begreifen mehr davon was das Reich Gottes ist, und dass sie eine Neugeburt (Joh 3,3) für dieses Reich brauchen und eine Grundsatzentscheidung treffen müssen (Mt 6,33).

A. Einleitung: Einladung ins Reich Gottes
B. Mein persönlicher Zugang zum Reich Gottes
C. Das Reich Gottes als Ziel der Heilsgeschichte
1. Gottes Reich im Alten Testament
2. Gottes Reich erscheint mit Jesus
3. Gottes Reich in der Zukunft
4. Gottes Reich in der Zwischenzeit
D. Lebe als Bürger des Reiches – da wo du bist
E. Conclusion: Gebe dem Reich Gottes oberste Priorität

Und hier die Podcast-Episode:

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Thematisches Konzept (Predigtserie) online: SEIN Reich komme!

Die Preditserie „Sein Reich komme!“ lief im April/Mai 2014. Das Konzept zur Reihe ist jetzt hier veröffentlicht:

1. Ziel: Wir verstehen was das Reich Gottes ist. Wir laden ein in dieses Reich zu kommen. Wir hören, wie man als Bürger dieses Reiches lebt.

2. Überblick: SEIN Reich komme!
Das Reich Gottes (Königsherrschaft Gottes, Reich der Himmel) ist eines der zentralen Anliegen Jesu. Dazu halten wir im April und Mai 2014 sieben Predigten. Die erste Predigt ist eine thematische Grundlagenpredigt und gibt einen Überblick. Die folgenden vier Predigten sollen zentrale Bibeltexte zum Reich Gottes auslegen. Die letzte Predigt findet im Rahmen des Taufgottesdienstes statt und soll die Täuflinge und Hörer ermutigen ihre Gaben ins Reich Gottes einzubringen.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Phil 1,1-11 / Gott sei Dank für die Gemeinde! – Konzept

Phil 1,1-11 / Gott sei Dank für die Gemeinde!

Gott sei Dank für die Gemeinde!
Was begeistert uns an unserer Gemeinde? Hier geht es nicht darum, uns selbst zu bauchpinseln, sondern Gottes Wirken in der EFG Wiedenest zu sehen und neu dankbar für die Gemeinde zu werden.

I. Einleitung
1. Wir können eine gnädige und friedvolle Atmosphäre schaffen
2. Wir verwirklichen im Gebet und im Einsatz Gottes Ziele
3. Wir können die Ehre von Jesus Christus vermehren
II. Conclusion

Hier auch als Podcast.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page