Rezensionen

„A leader is a reader“, lautet eine Spruchweisheit aus dem angelsächsischen Sprachraum: Ein Leiter liest. Und da ist was dran. Ein/e Leiter/in und Verkündiger/in braucht immer wieder neue Inspiration. Wer andere Menschen inspiriert, muss auch selbst immer wieder inspiriert werden. Dazu tragen Bücher eine ganze Menge bei.
Wenn ich ein Buch richtig gut finde, dann fasse ich es zusammen. Daraus sind dann die Rezensionen entstanden, die ich hier im Blog unter der Kategorie „Rezension“ veröffentliche. Sie fallen sehr unterschiedlich aus, da ich sie zuerst „für mich“ schreibe. Ich halte gerne die mir wichtig gewordenen Zitate fest oder versuche das Buch insgesamt zu erfassen. Ich habe aber gemerkt, wie hilfreich für mich Zusammenfassungen von Büchern von anderen waren. Daher stelle ich meine Rezensionen im Blog zur Verfügung.
Mein Bewertungskriterium sieht so aus: 1 Punkt: Buch bietet sehr wenig / 2 Punkte: Buch ist mäßig / 3 Punkte: in einigen Punkten hilfreich / 4 Punkte: sehr hilfreich und sehr anregend / 5 Punkte: hervorragend, weil anregend, hilfreich und inspirierend

Eigentlich bin ich von Natur aus kein großer Sachbuch-Leser. Ich habe mir das angewöhnt, bzw. durch mein Studium angewöhnen müssen. Was lese ich sonst noch?

  • Ich lese gerne Wochen- und Monatszeitschriften aus dem freikirchlichen Spektrum.
  • Ich lese gerne die gute alte Tageszeitung. Meine Favoriten sind die „Oberbergische Volkszeitung“ oder der „Hellweger Anzeiger“. Beide Zeitungen lese ich deshalb gerne, weil sie den Lokalteil meiner neuen und alten Heimat enthalten. Englischsprachig bevorzuge ich „The Independet“, den es aber in Deutschland nicht gibt. Ich lese auch sehr gerne eine Sonntagszeitung, bevorzugt die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“.
  • Ansonsten lese ich noch gerne Krimi-Romane, momentan von Jussi Adler Olsen, James Patterson und Andrew Gross.